Effektive Manuelle Hilfen (EMH®)

Ein Gütesiegel für alle, die den Affektiven Kontakt und die Manuelle Arbeit und Hilfe in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen und effektive Gesundheitsförderung unterstützen wollen.

EMH® ist besonders für den Lebensabschnitt Schwangerschaft, Geburt und die ersten zwei Lebensjahre entwickelt worden, bewährt sich jedoch bei allen Regulationsnotwendigkeiten. Hebammen, Physiotherapeuten/innen, Massagefachleute, Doulas und auch Ärzte/innen gewinnen durch die Anwendung von EMH® ein wichtiges Prinzip menschlicher Fähigkeit - Effektive Regulationshilfe durch Affektiven Kontakt.

Die Effektive Manuelle Hilfe ist eine spezifische Methode, um körperlich und seelisch den Sense of Coherence (Kohärenzsinn) zu steigern.
Die affektive Annäherung aktiviert den Parasympathikus und ist eine Schutzhülle für Mutter und Kind. Der Affektive Kontakt steht dabei als Grundlage im Mittelpunkt.

Alle, die hebammenART® als Arbeitsgrundlage nutzen, bauen die Beziehung professionell auf. Sie fördern den Kontakt und das Selbstvertrauen der Frauen durch Kontinuität, führen offene Kommunikation und stärken die Gesundheit durch Affektive Körperarbeit.

Die regelmäßige Wiederholung der affektiven Hilfen fördert die Stärkung des Immunsystems und den Erhalt der günstigen körperlichen Reaktionen für die Geburt. Im Vordergrund geht es um den Abbau von schädlicher Stresswirkung in der Schwangerschaft. Die affektive Betreuung der Mutter hat immer auch eine gesundheitsfördernde und harmonisierende Wirkung auf das Kind; es kann stressfrei sein primäres Adaptationssystem entwickeln.

Die Methode bietet die Möglichkeit, ein individuell angepasstes Betreuungskonzept zu entwickeln.

Effektive Manuelle Hilfe (EMH®) zielt ab auf:

  • ein gutes Körpergefühl und Stärkung des muskulären Tonus für den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt
  • Aufspüren und Ausgleichen der muskulären Dysbalancen
  • Beckenregulation
  • Regulation der Hormone
  • Regulation des vegetativen Nervensystems
  • Regulation der Funktion der Plazenta
  • bessere Einstellung des kindlichen Kopfes
  • Abbau von chronischem Stress, Angst und Spannung

Der Einsatz von manuellen Hilfen in der Schwangerschaft, während der Geburt und in der postpartalen Zeit ist ein unverzichtbares Instrument. Frauen sind in dieser Lebensphase um ein Vielfaches sensibler für lösende und/oder aktivierende Berührung und Affektiven Kontakt. Durch diese Arbeit kann das physiologische Gleichgewicht auf hormoneller, neuro-vegetativer und muskulärer Ebene unterstützt und reguliert werden. Als Ressource stärkt Manuelle Hilfe den muskulären Tonus, das Vertrauen der Frau in sich selbst und ihre eigene Wahrnehmung. Zudem fördert sie die Mutter-Kind-Bindung.

Durch manuelle Hilfen können Stresssymptome bei der Mutter vermindert sowie die Lage der Organe und damit deren Funktion reguliert werden. Eine Behandlung des Zwerchfells, der Rippen und der Bauchmuskelansätze hat Einfluss auf die Atmung und die Dynamik der Bauchkapsel. Die positiven Wirkungen bei der Mutter haben auch positiven Einfluss auf die Entwicklung und Stabilisierung des Kindes.

Manuelle Hilfen stärken die allgemeine Gesundheit und fördern die Regeneration und Transformation, unterstützen die knöcherne und fasziale Regeneration, die Hormonregulation und harmonisieren die Gefühls- und Verstandesebene. Sie verhelfen jungen Müttern zu Entspannungsinseln und Glücksmomenten im neuen "Stressalltag".

Hier geht es zu den Informationen zum EMH-Label: